Bei unseren Kindern dürfen wir nicht sparen!

Ich habe mir heute zwei Stunden lang ein eigenes Bild vom Zustand der Integrations-Kita "Spielspaß" gemacht und mir die Einrichtung von ihrer Leiterin zeigen lassen.
Ich habe ganz dringenden Handlungsbedarf gesehen! Baufällige Wände, nicht nutzbare Räume, keine Barrierefreiheit und vieles mehr. Über Jahre wurde diese wichtige Einrichtung vernachlässigt. Respekt für das ganze Personal, das Tag für Tag alles gibt!
Ich bin unerzeugt: hier hilft keine Sanierung mehr!
Ich werde mich mit Nachdruck für einen zügigen Neubau einsetzen.
Bei unseren Kindern darf nicht gespart werden! Jeder investierte Euro ist gerechtfertigt.

10805560_746716918737092_3953265698466601510_n 10847952_746716968737087_499082815055622049_n

2 Antworten auf „Bei unseren Kindern dürfen wir nicht sparen!“

  1. Hallo, 

    ich bin gerade durch Zufall auf deisen Artikel gestoßen und möchte mich ersteinmal bedanken. Seit einiger Zeit arbeite ich nun schon in dieser Einrichtung und muss leider allem zustimmen. Es wird langsa wirlich zu qual ein anstäniges Angebt mit den Kindern durchzuführen, da es erstens keinen ausreichendes Platz und zweitens kein ordentliches und ebendfalls ausreichendes Material vorhanden ist. Im Winter laufen wir uns alle auf den Füßen, da wir weder einen Turnraum noch irgendeinen anderen Rückzugsraum haben um die Kinder bei Laune zu halten. 

    Es kommen zwar immer wieder Leute und begutachten anscheinden etwas aber leider wird nie etwas gemacht. Immer heißt es nur, es soll ja ein Neubau kommen. Aber wann? Wann geht es denn nu los? Warum wird denn nicht endlich mal etwas gemacht? Wir brauchen Platz für die Kinder, vor allem für die Kinder!

    Es wäre toll, wenn sich endlich mal etwas tun würde. Sie leiden schon genug darunter, denn sie bekommen den Stress ebenfalls mit. 

    Ist denn in der Zeit, von Dezember bis heute, schon etwas zur Sprache gekomen ? 

    Vielen Dank und freundliche Grüße

    Maria 

    1. Hallo Maria,

      danke für Deinen Kommentar. Gerne setze ich mich weiter für die Kita „Spielspaß“ ein – ich kenne sie noch gut aus meiner eigenen Zeit dort.

      Ich habe mir ja die Zustände angeschaut und dies auch weitergegeben. Alle Beteiligten sehen es genauso: es muss schleunigst etwas passieren! Aber: auch wenn sich alle einig sind, dauert vieles seine Zeit. Das ist schlecht für die Kinder, aber nicht zu ändern. Durch die Begutachtungen wurde nun endlich offiziell festgestellt, dass eine Sanierung keinen Sinn macht. Hier hilft nur noch ein Neubau.

      Die Stadtverordnetenversammlung hat im Februar den Haushalt für 2015 beschlossen. Darin enthalten sind die Planungs- und Baukosten für einen Kitaneubau. Dahingehend ist also schon etwas passiert. Wir haben das Vorhaben festgeschrieben, sodass das Geld vorhanden ist.

      Unterdessen haben also die Planungen begonnen. Da es sich um eine Integrationskita handelt, ist ein höherer Planungsaufwand notwendig. Auch müssen Gespräche mit dem Landkreis geführt werden. Ich weiß, dass die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Stadtverwaltung mit Hochdruck an den Planungen arbeiten. Sie werden dann wohl Ende des Jahres abgeschlossen sein. Mit einem Baubeginn ist leider nicht vor Beginn des kommenden Jahres zu rechnen. Auch ist die Standortfrage noch nicht geklärt.

      Das alles ist wie gesagt weder für die Kinderm noch für die Erzieherinnen und Erzieher toll. Alles braucht seine Zeit – aber es geht nach jahrelangem Stillstand nun endlich voran. Mein Engagemt zahlt sich hoffentlich aus. Gerne frage ich demnächst den aktuellen Stand ab und werde weiter Druck machen. Schließlich geht es um unserer Jüngsten!

      Beste Grüße

      Tobias Schröter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.