KONTINUITÄT IN HERAUSFORDERNDEN ZEITEN

SPD Königs Wusterhausen wählte neuen Vorstand

Nach drei sehr besonderen und herausfordernden Jahren traf sich der SPD-Ortsverein Königs Wusterhausen am 15. Juni zur Jahreshauptversammlung um einen neuen Vorstand zu wählen. Der bisherige Ortsvereinsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Ludwig Scheetz zog trotz der schwierigen Rahmenbedingungen für die Arbeit des Ortsvereins eine positive Bilanz: „Die Corona-Einschränkungen hatten auch massive Auswirkungen auf unsere Arbeit, wir haben uns aber der Situation gestellt und sind neue Wege gegangen und haben viele neue digitale Instrumente und Formate implementiert. So gehören ZOOM-Konferenzen, hybride Sitzungen oder digitale Diskussionsforen inzwischen zum festen Repertoire in unserer Arbeit. Inhaltlich haben uns vor allem die Corona-Situation, die allgemeine Situation in der Stadtpolitik, der Krieg in der Ukraine und der Themenschwerpunkt Digitalisierung beschäftigt. Besonders hervorheben möchte ich, dass es uns gemeinsam mit den demokratischen Partnern in der Stadt gelungen ist, den Stillstand im Jahr 2021 zu beenden, um mit der neuen Bürgermeisterin Michaela Wiezorek den Neustart zu wagen.“ Für die kommenden Jahre stehen insbesondere die Vorbereitungen kommender Wahlen in den Jahren 2023 und 2024 im Vordergrund: „Im kommenden Jahr wählt Dahme-Spreewald eine neue Landrätin oder einen neuen Landrat. Hier stehen wichtige Entscheidungen zur Kandidat*innenauswahl an und wir freuen uns auf den bevorstehenden Findungsprozess. Auf dem Weg zur Kommunalwahl 2024 wollen wir unseren Weg des gemeinsamen Dialoges mit den Bürgerinnen und Bürgern bei der Frage wie sich unsere Stadt sich entwickeln soll weitergehen und entsprechende Formate und Foren des gemeinsamen Austausches anbieten.“

Inhaltlich möchte sich der SPD-Ortsverein mit der Frage beschäftigten, wie behutsames Wachstum gesteuert werden kann, ohne das die Stadt sich bei der Infrastrukturentwicklung überfordert, dazu bleibt die Erarbeitung eines Leitbildes zentrale Forderung. Damit einhergehend bleibt die Umsetzung des Bildungsentwicklungsplanes prioritäre Aufgabe, sodass ausreichend Kita-/Hort- und Schulplätze zur Verfügung gestellt werden können. Für die Umsetzung dieser Ziele wählten die Mitglieder des Ortsvereins Ludwig Scheetz erneut zum Vorsitzenden. Seine Stellvertreter sind Sarah Seifert und Björn Stecher. Dem Vorstand gehören weiterhin Daniel Seifert (Kassierer), Tobias Schröter, Lambert Wolff (Beauftragte für Medien und Kommunikation), Jacqueline Beyes, Nancy Engel, Georg Hanke und Monika Mittelstaedt-Wenzel (Beisitzer) an.

SPD Königs Wusterhausen wählte neuen Vorstand

Jünger, weiblicher, progressiver. Der Erneuerungsprozess in der SPD geht weiter. Der SPD-Ortsverein Königs Wusterhausen will mit Energie, Transparenz und Bürgernähe überzeugen. Das Motto lautet: „Wir müssen diejenigen sein, die unsere Stadt, im Sinne von Zukunftsvisionen gestalten!“, so könnte man den Willen und Wunsch des Königs Wusterhausener Ortsvereins der SPD für die künftige Parteiarbeit in Worte fassen.

Der SPD-Ortsverein hat am 27. November 2019 einen neuen Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender ist der Landtagsabgeordnete Ludwig Scheetz; seine beiden Stellvertreter/innen sind Sarah Seifert und Björn Stecher. Die Arbeit des Schatzmeisters wird in Zukunft von Daniel Seifert erfüllt. Weitere gewählte Vorstandsmitglieder sind Tobias Schröter, Lambert Wolff, Jacqueline Beyes, Nancy Engel, Georg Hanke und Monika Mittelstaedt-Wenzel.

Der neue Vorstand möchte den Ortsverein weiter im Sinne der Erneuerung gestalten  –  so zum Beispiel „die Mitglieder stärker beteiligen, niedrigschwellige Angebote zur Diskussion schaffen, die Parteiarbeit digitalisieren und ein stärkeres Gewicht auf soziale Netzwerke legen.“, so Ludwig Scheetz. „Wir müssen unsere Mitglieder vor Ort mitnehmen und auf die politische Lage in der Stadt neue Antworten finden. Dafür möchten wir die Parteiarbeit weiter erneuern und dabei unsere Visionen für die Stadt weiterentwickeln.”, so Scheetz weiter.

Um die Transparenz in der Arbeit zu erhöhen und alle Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, im Sinne der Erneuerung jüngere Menschen anzusprechen und um die politische Vision der SPD zu vermitteln, wurden Tobias Schröter (26) und Lambert Wolff (19) als Beauftragte für Medien-  und Öffentlichkeitsarbeit in den Ortsvereinsvorstand gewählt. Die SPD KW hatte sich dafür entschieden diese zwei neuen Vorstandspositionen einzurichten, um die Parteikommunikation künftig nach Innen und Außen zu stärken und sich für die ambitionierten Kommunikationsziele zu rüsten.

Der frisch gewählte Vorstand freut ich auf seine künftigen Aufgaben und dankt für das geschenkte Vertrauen der Ortsvereinsmitglieder.

Vorgestern zur „Lagebesprechung“ im gerade entstehenden Prinzenquartier mit 131 Häusern im Königspark.

Es ging um die Lärm- und Staubbelästigung der bereits dort wohnenden Anwohner. Einige Punkte konnten wir im vermittelnden Gespräch mit Ordnungsamt, Bauherr (HBB), Bauunternehmer und Anwohnern klären. 

Die HBB versprach noch stärker auf die Interessen der betroffenen Anwohner zu achten. Das Ordnungsamt sagte zusätzlich verstärkte Kontrollen insbesondere zu Falschparkern im Wohngebiet zu. Ich Danke meinem Fraktionskollegen Christian Franzke für die Organisation des Termins. Das Thema haben wir im Rahmen unserer Haustürbesuche im Kommunalwahlkampf aufgenommen und versprochen uns zu kümmern. Versprochen ist versprochen.

Auf dem heißen Stuhl – Teil 2

Intensive und teilweise emotionale Diskussion beim zweiten heißen Stuhl gestern in den Kavalierhäusern. Die Stadtverordneten Tobias Schröter, Elke Voigt, Ludwig Scheetz und Nancy Engel stellten sich der Diskussion zur Bilanz und zu den Herausforderungen der Stadtpolitik. Dabei sind viele wichtige Hinweise und gute Ideen entstanden, die wir gern für die Erstellung unseres Wahlprogramms aufnehmen. Den Entwurf unseres Programms gibt es in den kommenden Wochen.

Auf dem heißen Stuhl in Wernsdorf

Gestern haben sich Ludwig Scheetz und ich als Stadtverordnete und Spitzenkandidaten für die SPD auf den heißen Stuhl begeben und standen den Bürgerinnen und Bürgern im Anglerheim in Wernsdorf Rede und Antwort.

In einer sehr angenehmen Atmosphäre wurde intensiv über den Straßenbau, die Sanierung von Gehwegen, den Ausbau der Bildungsinfrakstruktur, die Sauberkeit in den Ortsteilen und die Verbesserung des Informationsaustausches zwischen Stadtverordnetenversammlung und Ortsteilen diskutiert. Verbrannt haben wir uns aber zum Glück nicht.

Weiter geht’s am kommenden MIttwoch in den Kavalierhäusern mit dem zweiten Teil auf dem heißen Stuhl.

Unser Team

Wir stellen Ihnen in den nächsten Wochen unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung Königs Wusterhausen und zu den Ortsbeiräten am 26. Mai vor.

Wir beginnen mit den ersten 10 Listenplätzen in den beiden Wahlkreisen zur Stadtverordnetenversammlung.

Die SPD Königs Wusterhausen auf dem heißen Stuhl – SPD lädt zu öffentlicher Programmwerkstatt

Fünf Jahre hat die SPD die Stadt mitgestaltet. Viele Projekte wurden angestoßen und erfolgreich beendet. In diesen fünf Jahren hat sich die Stadt stark verändert. Neue Herausforderungen kamen hinzu und die SPD hat versucht diese für die Stadt zu bewältigen. Nicht alles was in dieser Zeit angepackt wurde hat geklappt. Die Situation der Bürgerinnen und Bürger in der Stadt hat sich insgesamt verbessert. Die politischen Entscheidungen haben auch zu Frustrationen und Vertrauensverlust geführt. Reden wir darüber, um zu handeln!

„HEIßER STUHL“
UNSERE BILANZ – IHRE KRITIK – UNSER PLAN
FÜR KÖNIGS WUSTERHAUSEN

Mittwoch, 23.1. – 19 Uhr
https://www.facebook.com/events/2057065337708652/

Mittwoch, 30.1. – 19 Uhr
https://www.facebook.com/events/1097546120423960/

– Spitzenkandidat –

Das Spitzenteam der SPD Königs Wusterhausen zur Kommunalwahl im Mai. Ich kandidiere auf Listenplatz 1 im Wahlkreis 1 (Kernstadt KW + Diepensee). Auf Platz 2 folgt Elke Voigt. Die Liste für die Ortsteile wird angeführt von Ludwig Scheetz und Katharina Knaack. Auf geht’s. Wir wollen gestalten und nicht nur verwalten.

Montagabend in KW…

Letzte Vorstandssitzung in diesem Jahr. Vor uns liegt ein arbeitsintensives Jahr, das gut vorbereitet sein will. 

Neben der Vorbereitung der Kommunal- und Europawahl am 26.05. und der Landtagswahl am 01.09. wird unsere Veranstaltungsreihe "Klartext in KW" fortgesetzt, ebenso laden wir am 30.04. wieder zum traditionellen Tanz in den Mai und beteiligen uns am 01.05. am Maifest der Gewerkschaften. Alle weiteren Termine folgen demnächst.