Wahlbenachrichtigung

In weniger als 4 Wochen finden die Wahlen zum Europäischen Parlament, zum Kreistag LDS, zur Stadtverordnetenversammlung und zum Ortsbeirat KW statt. Unterdessen sind im gesamten Stadtgebiet die Wahlbenachrichtigungen verschickt worden.

Ich finde besonders toll, dass eine solche Wahlbenachrichtigung dieses Jahr auch alle 16 und 17jährigen erhalten! Motto: "Mach's ab 16 in Brandenburg!" Also: GEHT WÄHLEN!

 

10322600_626593330749452_7183360383337336610_n

Letzte SVV im neuen Rathaus

Gestern war ich zu Gast bei der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Königs Wusterhausen in der ablaufenden Wahlperiode im neuen Rathaus.

Ich finde den neuen Saal sehr modern und angenehm. Auch die Tagesordnung war prall gefüllt.

Ich hoffe nun dank Ihrer Stimmen bei der nächsten SVV selbst dort Platz nehmen zu können.

 

10271525_627084114033707_3643439138921287069_n

Bald auch an Ihrer Tür!

Der Wahltag (25. Mai) rückt unaufhaltsam näher. Noch knapp ein Monat – dann wird ausgezählt. Höchste Zeit, dass der Wahlkampf Fahrt aufnimmt. Die ersten Plakate hängen schon eine Weile. Seit einigen Tage verteile ich meine eigenen Türanhänger in der Stadt. Vielleicht haben Sie mich schon gesehen?

Demnächst werde ich dann auch an Ihrer Tür hängen. Also: wir sehen uns bestimmt!

 

20140417_182636      20140417_182708

 

Frohe Ostern

Ich wünsche Ihnen und Euch ein frohes Osterfest und einige erholsame Feiertage im Kreise der Familie und Freunde!

 

Ostern

 

Großes Fußballturnier am 10. Mai – Jetzt anmelden!

Die Jusos Dahme-Spreewald laden auch in diesem Jahr zum traditionellen Fußballturnier.

1269824_677306918960092_1316253415_o

Wir suchen Teams für das Kleinfeld mit jeweils 7 Feldspielern pro Team, ganz wichtig: Es handelt sich um ein Freizeitturnier.
Auf dem Sportplatz am Nottekanal gibt es neben der sportlichen Betätigung auch genug Möglichkeiten zum entspannen, dafür bauen wir eine gemütlichen Biergarten mit Getränken und Grill auf.

Wir Interesse hat kann sich gern unter fusi@spd-lds.de anmelden.

Die Teilnahme ist für Teams ist kostenlos. Es wird abschließend eine Siegerehrung mit Preisen geben.

Weitere Details folgen zeitnah.

SPD Königs Wusterhausen lädt zum Tanz in den Mai

tanz in den mai

 

Der SPD-Ortsverein Königs Wusterhausen lädt alle Interessierten am 30.04.2012 ab 18.00 Uhr zum „Tanz in den Mai“ in den Saal der Kavaliershäuser in Königs Wusterhausen ein.

Hier besteht Gelegenheit zum Tanz zu angenehmer Musik und zu netten Gesprächen bei Bier oder Wein am Rande. Dafür stehen an dem Abend auch unser Landtagsabgeordneter Klaus Ness, unser Bürgermeister Dr. Lutz Franzke und viele Kandidatinnen und Kandidaten zum Kreistag und zur Stadtverordnetenversammlung gerne zur Verfügung.

Weiterhin befindet sich ein rustikales Buffet im Angebot, wofür an dem Abend ein Kostenbeitrag von lediglich 5 € pro Person erhoben wird. Der Ortsverein freut sich darauf, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger Königs Wusterhausens an dem Abend begrüßen zu dürfen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber bei vorheriger Rückmeldung ist eine Platzreservierung möglich. Frühes Anmelden sichert gute Plätze!
Anmeldung unter: tanz-in-den-mai@spd-kw.de.

Die dazugehörige Veranstaltung bei Facebook: https://www.facebook.com/events/565415483556645/

Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen aus dem rechtsextremen (Parteien)Spektrum von der Veranstaltung auszuschließen.

Leserpost zu “Etablierte gegen Abtrünnige” vom 2.4. im Dahme-Kurier auf Seite 15 – SPD KW setzt Maßstäbe durch Bürgerbeteiligung

Der SPD in Königs Wusterhausen geht es keinesfalls um ideologische Parteiinteressen, sondern um das Wohl der Stadt und ihrer EinwohnerInnnen. Das zeigt ganz deutlich der kommunale Bürgerdialog zur Erarbeitung des Wahlprogrammes. Dabei konnte alle BürgerInnen mitwirken. Es wurden flächendeckend Antwortkarten verteilt, es gibt bis jetzt mehrere Möglichkeiten im Internet teilzunehmen und es fanden einige öffentliche Diskussionsveranstaltungen statt. Probleme wurden erkannt und angenommen. Keine andere Partei und schon gar keine Wählervereinigung kann sich auf eine solche Einbeziehung der WählerInnen berufen. Der Bürgerdialog der SPD in KW hat auch Schule gemacht: von Eichwalde über Bestensee bis Fürstenwalde sind andere SPD Ortsvereine dem gefolgt. Das Ergebnis lässt sich auf www.spd-kw.de nachlesen. Dabei ist genau hervorgehoben, was Ideen und Vorschläge der BürgerInnen sind. Diese machen einen großen Teil des Wahlprogrammes aus. Wie entsteht denn das Wahlprogramm von “Wir für KW”? Oder gibt es da überhaupt schon eines. Mir ist jedenfalls nichts bekannt. Der SPD dann vorzuwerfen, sie würde über den BürgerInnen stehen und machen, was sie wolle, ist schlicht unerhört.
 
 
“Wir für KW” ist ja nur ein neuer Name für eine überwiegende Ansammlung von Kommunalpolitikern, die aus persönlichen Befindlichkeiten ihre vormalige Partei verließen. Diese neue Vereinigung dient also den Bürgerinteressen? Oder doch eher den persönlichen Ambitionen von Reimann und Gabriel? Auch sehe ich die Zusammenarbeit mit der Volkssolidarität weiterhin äußerst kritisch. Die geschlatete Anzeige zeugt von einen großem Bedürfnis von Herrn Schulz, sich zu rechtfertigen. Die Einschätzung des rennomierten Prof. Peter Hantel einfach als falsch abzutun, ist schon fahrlässig. Außer Acht bleibt die Tatsache, dass an alle Mitglieder Briefe verschickt wurden, in dennen zur Unterstützung von “Wir für KW” aufgefordert wird. Dies widerspricht sehr wohl der Satzung der Volkssolidarität. Eine unzulässige Beeinflussung der Mitglieder ist nicht auszuschließen.

Die ersten Plakate hängen!

Die Kommunalwahlen am 25. Mai werfen ihren Schatten schon jetzt voraus. Seit heute hängen in der KW'er Innenstadt, in Deutsch Wusterhausen sowie in Diepensee die ersten Plakate. Bis zum Wahltag werden noch einige andere Motive hinzukommen.

 

10151214_635375053183391_1655522101_n      10157168_635375003183396_1700329494_n   

 

Pressemitteilung der Jusos Dahme-Spreewald

Jusos in die Kommunalvertretungen!

Die Jusos Dahme-Spreewald begrüßen die Aufstellung von Jusos als Kandidatinnen und Kandidaten für Kommunalwahl am 25. Mai 2014 ausdrücklich. Für die Wahl zum Kreistag Dahme-Spreewald treten auf den SPD-Listen der 5 Wahlkreise insgesamt 14 junge Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten an.

Dazu bemerkte der Juso-Vorsitzende Erik Janz: „Es ist ganz besonders erfreulich, dass dabei die Jusos nicht auf die hinteren Plätze geschoben werden. Mit Ludwig Scheetz im Wahlkreis 1 (Königs Wusterhausen) und Thomas Irmer im Wahlkreis 3 (Bestensee, Mittenwalde, Heidesee, Schönefeld) belegen zwei von ihnen sogar die Position des Spitzenkandidaten auf Listenplatz 1“. Das zeige deutlich, dass die SPD im Unterbezirk Dahme-Spreewald erkannt habe, wie wichtig junge Kandidatinnen und Kandidaten gerade im Hinblick auf das Wahlalter 16 sind, ergänzt Vorstandsmitglied Tobias Schröter.

Für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung Königs Wusterhausen ergibt sich ein ähnlich positives Bild. Auf der Liste der örtlichen SPD ist fast jeder 6. Listenplatz durch ein Juso-Mitglied besetzt. Darunter zu finden sind Ludwig Scheetz (3), Tobias Schröter (11), Sarah Jung (12), Alexander Kunath (17), Kay Rayer (23), Erik Janz (25) und Sebastian Gellrich (30).

So breit aufgestellt gehen die Jusos Dahme-Spreewald zuversichtlich in den Kommunalwahlkampf. Ziel ist es, möglichst viele junge Kandidatinnen und Kandidaten in die kommunalen Vertretungen zu bringen. „Nur jüngere Stadtverordnete und Mitglieder des Kreistages können auch die Interessen der Wählerinnen und Wähler ab 16 auf Augenhöhe vertreten“, ist Tobias Schröter überzeugt.